Teil 5 der Blogreihe: Was uns die diesjährigen Cannes-Gewinner verraten – Transreality

Fiktion und Wirklichkeit – wohl das Traumpaar kreativer Kampagnenschreiber. Denn was weckt mehr Interesse, als wenn die Grenzen zwischen Realität und fiktionalem Wunderland verschwinden…?

  • Jasmine (TV5)
    Der Sender TV5 der Philippinen nutzt den nationalen Fernsehstar Jasmine für einen Spagat zwischen Serie, Social Media und Real Life.

 

  • Auch das Interview mit Kim Kardashian zu ihrem App-Game “Kim Kardashian: Hollywood” verspricht eine Verschmelzung von App-Kim und „Real“-Kim. Kleidung, die Frau Kardashian in echt trägt, werden automatisch auch in die Game-App integriert, ist sie im Mexiko-Urlaub wird prompt ein neues Spielkapitel (Location: Mexico) hinzugefügt. Statt Henne und Ei stellt sich demnächst die Frage nach App oder Real…. Ein kleiner Ausschnitt der anschließenden PK mit Kim K. gibt es hier – und im Interview mit Sir Martin Sorell ist sie hier zu sehen:

 

  • „Breathe Again“ (Y&R Shanghai)
    Das Leiden kleiner Kinder aufgrund der starken Luftverschmutzung sichtbar machen und zur gesellschaftlichen Debatte bringen? Unheimlich aber wirksam:

 

  • „Holograms for Freedom“ (DDB Spain)
    Protestieren, wo nicht protestiert werden darf? Mit eindrücklichen Hologrammen ist dies möglich, wie die „Holograms for Freedom“ zeigen.