Der Wochenrückblick vom CEO: Deutschlandfunk // Snapchat // Storytelling // Katar & Sportjournalismus // Smartphone-Hersteller // Consumer Trends 2015 // Twistory // Twitter // Apple & Facebook Quartalszahlen // Axel Springer & Business Insider

#1 Storytelling by Deutschlandfunk
Die Kriegsindustrie ist ein Treiber bei der Entwicklung neuer Technologien. Das hat manchmal positive zivile Auswirkungen, aber auch sehr oft auch fatale Folgen. „1 oder 0, Leben oder Tod“ ist beeindruckendes Multimedia-Storytelling des Deutschlandfunks. In mehreren Kapiteln zeigt dieses Feature, dass Kriege immer digitaler (Cyberwars) werden.

#2 Snapchat wird Content-Anbieter
Der Foto Messenger Snapchat entwächst nach drei Jahren aus den Kinderschuhen und ist dabei in Zukunft multimediale Inhalte in Eigenregie zu produzieren. Das Feature wird Discover heißen und externe Content-Lieferanten sollen unter anderem CNN, National Geographic und ESPN sein. Darüber hinaus bietet Discover Marken eine Werbeplattform.

#3 Katar, Petrodollars und die Journalisten
PR-Kampagne made in Katar. Der Sportjournalist und Blogger Jens Weinreich beschreibt in einem Hintergrundartikel, wie Katar Journalisten für sich „gewinnt“ und dass deutsche Medienvertreter das Spiel mitspielen.

#4 Nischen-Smartphone-Hersteller
Kodak hat auf der Consumer Electronics Show ein eigenes Smartphone vorgestellt, das von der Bulitt Group hergestellt wurde. Das britische Unternehmen fertigt Nischen-Smartphones, wie zum Beispiel robuste Smartphones für Baumaschinenhersteller. Einer der Hauptgründe für immer mehr Nischenanbieter, ist die Entwicklung, dass Smartphones mittlerweile Massenware sind.

#5 Consumer Trends 2015
Trendwatching liefert zehn Consumer Trends für 2015. In kurzen Beiträgen werden die Trends mit Beispielen vorgestellt. Also was sind „Instant Skills“? Was verbirgt sich hinter „Robolove“? Oder was bedeutet „Sympathetic Pricing“?

#6 Twistory – Geschichte in Echtzeit
In dieser Woche haben Bonner Geschichtsstudenten die Befreiung des KZs Auschwitz durch die Alliierten getwittert. Die Twistory ist auf dem Profil von @digitalpast nachzulesen.

#7 Twitter nähert sich Messenger-Diensten an
Der Mikroblogging-Dienst verändert sich weiter. In Zukunft können sich Nutzer wie bei WhatsApp und Facebook privat in Gruppen austauschen und 30 Sekunden Videos direkt über die Plattform aufnehmen und posten.

#8 Apple & Facebook mit Traumzahlen
„Apple ist eine richtige Geldmaschine geworden“, schreibt die FAZ und zieht Vergleiche, was 18 Milliarden Dollar bedeuten, z.B. dass Apple in einem Quartal mehr erwirtschafte als das Island in einem Jahr. Denn das hat der US-Konzern im vierten Quartal als Gewinn verzeichnet. „Die Werbeverkaufsmaschine läuft wie geölt und auf Hochtouren“, resümiert das Handelsblatt. Kein Wunder: Die Werbeeinahmen stiegen im vierten Quartal um 53 Prozentpunkte auf mehr als 3,5 Milliarden Dollar. Vor allem Mobile-Werbung trägt einen großen Anteil dazu bei.

#9 Axel Springer wird zum Anteilseigner beim Business Insider
Horizont meldet, dass Axel Springer Digital Ventures mit ca. sieben Prozent beim ausschließlich digital erscheinenden Business Insider einsteigen wird. Mit Andreas Wiele wird auch ein Axel Springer Mann ins Board of Directors des amerikanischen Wirtschaftsportals abbestellt.

Fotocredit: CC0 1.0