Mein Wochenrückblick: Mulitmedia Feature der Berliner Morgenpost // Amazon-Journalismus // BBC: Social Media Strategie // Instant Articles // Übernimmt Axel Springer die HuffPo? // Interview zur Krisenkommunikation // Facebook: Filter Bubble Studie // Zwei Longreads

Digitaler Journalismus

#1 Berliner Morgenpost schon wieder mit starkem Multimedia-Feature
Mein Kriegsende in Berlin“ heißt das neue multimediale Feature der Berliner Morgenpost. Sechs Zeitzeugen erzählen, wie sie als Kinder das Kriegsende 1945 in Berlin erlebt haben. Mal wieder ein gelungenes Beispiel für digitalen Journalismus.

#2 Journalismus à la Amazon
Amazon-Gründer Jeff Bezos kaufte 2013 die Washington Post, die jetzt wieder abseits ihrer eigenen Berichterstattung Schlagzeilen macht. Denn: das Traditionsmedium will zum Software-Provider werden. Die Ingenieursabteilung wurde schon kräftig ausgebaut, um einen Journalismus à la Amazon zu schaffen.

#3 BBC News‘ Social Media Strategie
Auf der Suche nach einer Strategie im Social Web und der Frage, wie Content in 28 verschiedenen Sprachen erstellt werden kann, hat BBC News eine Gruppe (BBC Shorts) gegründet, die sich genau um dieses Problem kümmern soll. So produziert BBC Shorts Instagram-geeignete Videos, die leicht in verschiedene Sprachen übersetzt werden können.

#4 Instant Articles: Spiegel und BILD mit dabei
Der „Spiegel“ und die „Bild“ sind dabei, wenn es darum geht auf FacebookInstant Articles“ zu testen. Instant Articles, sind Artikel, die direkt auf Facebook gelesen werden können, ohne die Plattform zu verlassen. Über die Diskussion, dass Facebook zur Content-Heimat wird, ist bereits in vergangenen Week in Reviews berichtet worden (18 und 19).

#5 Übernimmt Axel Springer die Huffington Post?
Im Zuge des AOL-Verkaufs an Verizon, könnte die Huffington Post bei Axel Springer eine neue Heimat finden

Krisenkommunikation

#6 Interview zur Krisenkommunikation
Zeitnah reagieren, Position beziehen und Haltung zeigen. Das sind drei wichtige Empfehlungen, die in einer Krise grundsätzlich beachtet werden sollten. Ein Interview mit „aface“, dem alsecco Magazin über Architektur und Fassaden.

Digitale Netzwerke

#7 Umstrittene Facebook „Filter Bubble“-Studie
Im Wissenschaftsmagazin „Science“ haben jetzt Facebook-Computerwissenschaftler eine Studie präsentiert, die im Kern aussagt, dass die „Filter Bubble“ bzw. der Algorithmus weniger Auswirkungen auf den Newsfeed habe als angenommen. Die Studie ist aber umstritten und nicht nur, weil die Autoren bei Facebook angestellt sind. Eine kurze Liste der Ergebnisse liefert auch Eli Pariser. Eine weitere Übersicht gibt es auf dem Social Media Watchblog.

#8 Longread I: Portrait über Marc Andreessen & Venture Capital Markt
Marc Andreessen ist eine Hälfte von Andreessen Horowitz, einer der weltweit prestigeträchtigsten Wagniskapitalgeber. Der New Yorker stellt den 43-Jährigen in einem ausführlichen Portrait vor und gibt einen Einblick in das Venture Capital Geschäft.

#9 Longread II: Real Life ist oft nicht Social Media
Eine tragische Geschichte über die US-Studentin Madison Holleran, die depressiv war und sich das Leben genommen hat. Der Blick vor der Fassade war aber ein anderer. Auf Ihrem Instagram-Account gab es nur schöne Stories über sportliche Erfolge, Freundschaften und ihr Studium. Auch wenn es ein drastisches und trauriges Beispiel ist, aber das echte Leben ist meistens kein Social Media.

 

Fotocredit auf der Startseite: CC0 1.0