Mein Wochenrückblick: Hashtags // Tech-Unternehmen & Journalismus // Die Troll-Masse // Nutella-Boykott // Snapchat @Cannes // Phonicle // Heftig.co // #iDay15 auf Twitter // Place- und Nation-Branding

Digitaler Journalismus

#1 Sind Hashtags überhaupt noch notwendig?
2007 im Kontext sozialer Medien erfunden, ist der Umgang mit Hashtags vor allem bei Twitter ausgewogener geworden. Es würden weniger Hashtags benutzt, wenn man sich Trendlisten ansieht. Dort findet man mittlerweile auch einzelne Wörter, die nicht mit Hashtags verwendet werden. Darüber hinaus befinden sich Medien und Journalisten in einem „ethischen Dilemma“. Mit Hashtags habe man zwar Zugang zu Diskussionen, macht sich aber auch oft mit einer Sache gemein (z.B. #BaltimoreUprising oder #BaltimoreRiots).

#2 Neuer Journalismus: Tech-Unternehmen gewinnen die Oberhand
Ein zusammenfassender Artikel über die journalistischen Entwicklungen in den letzten Monaten mit dem Fazit, dass Facebook, Apple, Snapchat und Co. derzeitig durch viele traditionelle Medienhäuser hofiert werde und langfristig eigene Souveränität und Reputation verlieren würden.

Krisenkommunikation

#3 Zusammenbruch vor der Masse
Das Thema Flüchtlinge werde bei den Lübecker Nachrichten auf Facebook erst einmal nicht mehr thematisiert. Zu viele Hasskommentare und Beleidigungen, die aus der Sicht des Mediums nicht mehr zu moderieren sei. Der Tagesspiegel hält diesen Schritt für eine Kapitulation vor den Trolls im Netz.

#4 Nutella gewinnt
Die französische Umweltministerin Ségolène Royal hatte Anfang der Woche Nutella an den Pranger gestellt. Der Grund: Hersteller Ferrero lasse sein Produkt aus Palmöl herstellen. Das stimme laut Unternehmensangaben auch (im Nachhaltigkeitsbericht ist es gelistet). Aber selbst Greenpeace lehnt „einen Nutella-Boykott ausdrücklich ab“, da andere Unternehmen weit weniger machen würden als Ferrero. Der Druck stieg auf Ségolène Royal, sodass sie sich mittlerweile via Twitter entschuldigt hat.

Digitale Netzwerke & Plattformen

#5 Snapchat @ Cannes Lions
Der Tech-Star bei den diesjährigen Cannes Lions scheint Snapchat CEO Evan Spiegel zu werden. Monatliche Nutzerzahlen von ca. 200 Millionen, die Kooperation mit Verlagen (Discover Funktion) und vertikal ausgerichtete Videos, die eine neun Mal höhere Engagement-Rate nach sich ziehen, sind Gründe für die hohe Erwartungshaltung an die Q&A Session mit Spiegel.

#6 Nachrichten vorlesen lassen
FAZ, Handelsblatt, WiWo und der Kicker – um nur einige zu nennen – lassen Sprecher eine Auswahl ihrer Nachrichten vorlesen. Dieser Service wird durch das Startup Phonicle bereitgestellt, die sich durch die Verlagskooperationen auf dem Content-Markt etablieren will.

#7 Die Entstehung und Entwicklung von Heftig.co
Peter Schilling, einer der Gründer von Heftig.co hat auf der New Platform Advertising-Konferenz über den bisherigen Weg des sozialen Netzwerks. Das Portal habe 50 Millionen Unique Visitors im Monat, erziele einen TKP von einen Euro und soll in Zukunft zu einem Medienunternehmen werden.

#8 #iDay15 auf Twitter
Der Ketchum Pleon Inspiration Day wurde auf Twitter fleißig begleitet. In einem Storify gibt es einen Rückblick der besten Tweets zur Veranstaltung.

#9 Campaigning: „Place-Branding ist die Premier League der Kommunikation“
Christof Biggeleben, Head of Campaigning, spricht in einem lesenswerten Interview über Place- und Nation-Branding, die Marke Deutschland und zieht ein Fazit zur #Welcomedahoam-Kampagne zum G7-Gipfel.

Fotocredit auf der Startseite: CC0 1.0