Die Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) war bei Ketchum Pleon in München zu Gast. Bei Häppchen und Wein ging es in entspannter Atmosphäre um den „Ozean des Wissens“ und darum, wie man sich durch seine Tiefen und Untiefen navigieren kann.

Erkenntnisziel dabei: Wie lässt sich Experten-Wissen für die Kommunikation effektiv nutzen? Der kritische Punkt dabei ist, die wissenschaftlichen Erkenntnisse in den kurzen Zyklen der Kommunikation bereitzustellen.
bild_1

 

Anja Mutschler, Gründerin und Managing Partner der NIMIRUM GbR, stellte in einem Vortrag unter dem Titel „Ozean des Wissens“ ihr Unternehmen vor und sprach über den Umgang mit Daten in der heutigen Gesellschaft der Informationsflut. Ähnlich wie bei ihrer Präsentation auf dem Kommunikationskongress in Berlin beschrieb sie, wie das globale Netzwerk von etwa 400 Experten aus den verschiedensten Branchen und Fachbereichen Kommunikatoren schnell Zugang zur Wissenschaft bietet. So lassen sich durch das Expertennetzwerk Kommunikationsinhalte daraufhin überprüfen, wie sehr sie mit der vorherrschenden Meinung in der Wissenschaft übereinstimmen. Darüber hinaus unterstützt das Experten-Wissen in der Konzeption und Umsetzung von Kampagnen. Ein Beispiel: Das Experten-Netzwerk hat bewertet, wie Employer Branding Kampagnen auf unterschiedlichen internationalen Märkten ankommen und auf welche Inhalte insbesondere zu achten ist. Die Kampagne konnte so auf die einzelnen Länderbedürfnisse zugeschnitten werden. Häufig wird zudem kurzfristig analysiert, wie Claims im internationalen Raum ankommen oder zu adaptieren sind. Daneben lassen sich ausgewählte Zielgruppen über das Expertennetzwerk detailliert beschreiben und bewerten – und die Kommunikationsinhalte dann daraufhin abstimmen. Die Kollegen von Ketchum ergänzten in der Diskussion ihre Projekterfahrung mit dem Einsatz von Expertenwissen.