Mein Wochenrückblick: ZDF heute plus // BILD sortiert // Volkswagen // Privatsphäre // Twitter herzt // Bad Instafame // Facebook Notify // Amazon Prime Music // 5 x Nominierungen bei den EEA // Movember bei KP

Journalismus

#1 ZDF’s „heute plus“ erfolglos bei Millenials
Die vielleicht ungewöhnlichste Nachrichtenshow des ZDF zeigt sich nach den ersten drei Monaten erfolglos. Mit flachsen Sprüchen und jungen Moderatoren sollte vor allem das Millenial-Publikum angesprochen werden. Mit mageren 2,9 Prozent Marktanteil bei den unter 29-jährigen kann die Sendung aber bis jetzt nicht punkten.

#2 BILD sortiert sich neu
Die Redaktion der BILD hat mit Tanit Koch bald eine Frau an der Spitze. Sie löst Kai Diekmann als Chefredakteurin ab. Der hingegen steigt weiter auf und wird zum Herausgeber der gesamten BILD-Gruppe befördert. Eine schöne Zusammenfassung der Twitter-Reaktionen gibt’s von Meedia.

 

Krisenkommunikation

#3 Volkswagen zeigt sich selbst an
Da wagt man Volkswagen gerade über den Gipfel der Krise zu sehen, da überschlagen sich die neuen Nachrichten zu weiteren Enthüllungen. Mehr Dieselmotoren sollen betroffen sein, sogar bei Benzinern soll jetzt getrickst worden sein. Das interessante an der Sache ist, dass VW selbst mit einem Teil der Enthüllungen an die Öffentlichkeit tritt. Die Enthüllungen kamen aus dem neu angelegten internen Whistleblowing System. Die versprochene Transparenz scheint tatsächlich erste Erfolge zu liefern. Daraus folgte nicht etwa Lob, sondern ein weiterer medialer Sturm mit massiv kritischer Berichterstattung und ein Kursabsturz von zeitweise 11 Prozent. Ob man das wirklich als Erfolg bezeichnen kann? Selten war das Wort alternativlos eine treffendere Beschreibung für die Handlungsoptionen.

 

Digitales & Social Media

#4 Privatsphäre der Internetkonzerne mangelhaft
Was bei vielen ein unbestimmtes Bauchgefühl ist, wurde jetzt objektiv belegt: Alle der 16 größten Internet- und Telekommunikationskonzerne in den USA sind bei Privatsphäre und Nutzerrechten mangelhaft. Das besagt eine Untersuchung der NGO Ranking Digital Rights. Der beste unter den schlechten war Google mit schwachen 65 aus 100 Punkten.

#5 Twitter herzt ohne Sternchen
Mit Favorisieren ist jetzt Schluss, ab jetzt wird geliked. Damit Twitter nicht ganz das Gewand von Facebook umstülpt, gibt es dafür aber keine Daumen sondern Herzchen. Wer da jetzt auf Instagram schaut, ist selber schuld. Die gewisse Verwechselbarkeit schein sogar gewollt, laut Twitter will man so neuen Nutzern erleichtern sich auf der Plattform zurecht zu finden. Die Twittergemeinde fasste die Neuerung mit gemischten Gefühlen auf. Ketchum Pleon’s Illustrations-Guru Yasmine Cordes fasste das Ganze in einer Twitter-Story zusammen.

#6 Instafame gone bad
„Ich verdiene mit Urlaubsfotos auf Instagram meinen Lebensunterhalt“. Dieser Satz hört sich erst mal nach dem Schlaraffenland mit Milch und Honig an. Dass das Ganze aber am Ende doch ein knochenharter Job mit den gleichen Nebenwirkungen einer ganz normalen C-Prominenz ist, zeigt das öffentliche Burnout der Social-Media-Ikone Essena O’Neill. Mit seelisch tief einblickenden Blog letsbegamechangers.com bemüht sich die ehemalige Instagrammerin Licht auf die dunklen Geschäfte der gesponserten Bilder zu werfen.

#7 Facebook News mit Notify
Nachdem im Sommer die ersten Gerüchte aufkamen, macht Facebook nun Ernst. Wie die Financial Times berichtet soll nächste Woche die Standalone News-App Notify gestartet werden. Erste Inhaltgeber sollen eine bunte Mischung aus Washington Post, CBS, Mashable und der Vogue sein. Nach Größen wie Apple und Snapchat will Facebook somit den eh schon heiß kochenden News- App-Markt gehörig aufmischen.

#8 Amazon Music für Prime
Der Amazon Musikstreamingdienst “Prime Music” kommt nun auch nach Deutschland. Bestehende Kunden des Prime-Dienstes bekommen so Zugriff auf rund eine Million Lieder und werbefreie Radiosender. Die Auswahl der Songs ist dabei wesentlich kleiner als bei weit genutzten Konkurrenten, die bis zu 12-mal mehr Lieder bieten. Die Strategie von Amazon ist aber eh eine andere, der Dienst ist wohl eher das Sahnehäubchen auf bestehenden Angeboten. Mit knapp 50 Euro pro Jahr bekommt man das Komplettpaket aus Filmen, Serien, schnellerem Versand und nun eben auch Musik.

 

KP Flurgeflüster

#9 Ketchum erhält 5 Nominierungen bei den European Excellence Awards
Die Nominierungen für die EEAs wurden heute ausgesprochen und das Ketchum-Netzwerk konnte gleich 5 davon verbuchen. Wir dürfen stolz auf unsere Kollegen und deren Projekte sein. 3 der Projekte stammen von uns selbst: #WelcomeDahoam für den G7 Gipfel der Bayerischen Staatskanzlei, das 2-Euro T-Shirt für Fashion Revolution und die Employerbranding Kampagne 100 Years ZF. Außerdem nominiert ist Ketchum als Agency of the year und Ketchum Publico für ihre Kampagne mit A1. Zur gesamten Shortlist geht es hier.

#10 Movember bei KP
Diese Woche war auch der Startschuss für unsere traditionellen Bart-Aktionen mit dem Kunden Movember Foundation. Wir haben innerhalb einer Woche schon sage und schreibe 945 Euro für die Krebsforschung sammeln können. Nicht zuletzt weil wir uns dieses Jahr auf den Social Media Kanälen besonders ins Zeug legen. Hier zwei Beispiele:

 

 

Fotocredit auf der Startseite: CC0 1.0