Mein Wochenrückblick: Google AMP // Tagesspiegel & Hitler // Facebook Emoji-Like // Twitter Moments // EuGH & Safe-Harbor // VR @ UNO

Journalismus

#1 Google beschleunigt das Laden von Zeitungsartikeln
Google führt mit Accelerated Mobile Pages einen neuen mobilen Anzeigestandard für Zeitungsartikel und anderen Content ein. Ähnlich wie bei Facebooks Instant Articles laden die Inhalte ausgewälter Partner nun deutlich schneller. Im Moment konnte Google schon Partner wie The Guardian, NYT, Buzzfeed und Vox für den Standard gewinnen. Um mal auszuprobieren wie sich der Dienst anfühlt muss man auf seinem mobile-device nur einmal einen der oben genannten Partner „AMP-googeln“.

#2 Tagesspiegel sorgt für Aufregung mit Hitler-Cover
Auf der Titelseite prangt die Schlagzeile „Flüchtlingskrise wird zur Chefsache“, darüber ein Foto von Adolf Hitler. Genauer genommen zeigte das Bild nur den Hitlerdarsteller Oliver Masucci und war für die Kurze Rezension des neuen Satirefilms „Er ist wieder da“ gedacht. Doch der visuelle Zusammenhang zur Schlagzeile war dann doch zu stark. Klar, das Netz machte sich gehörig lustig über die Zeitung, diese veröffentlichte auch offiziell: Erst lapidar via Twitter, nun auch mit einsichtigeren Worten als Artikel. Böse Zungen behaupten, das ganze sei ein PR-Stunt.

 

Digitale Netzwerke & Plattformen

#3 Facebook: Emojis anstatt (Dis-)Like
Viel wurde spekuliert, auch ich habe darüber geschrieben. Facebook würde einen Dislike-Button einführen wollen. Nun wird anstatt dessen ein anderer Button getestet. Anstatt einem Up- und Down-Voting Prinzip, wie zum Beispiel bei Yoututbe, soll wohl ein Button für verschiedene Emotionen kommen. So soll Mobbing verhindert werden. Mit einem langen Druck auf den Like-Button sieht man im Moment Sechs: Ein Herz, Lachen, Zustimmung, Überraschung, Mitgefühl und Wut. Der Beta-test läuft im Moment In Irland und Spanien, bald soll eine verbesserte Variante auch in den übrigen Ländern gelauncht werden.

#4 Twitter führt neues Story-Feature ein: Moments
Mit dem neuen Moments-Feature sollen sich die wichtigsten Ereignisse auf Twitter schneller und übersichtlicher erfassen lassen. Ein neuer Tag in der App und Browser-Version zeigt nun curated Stories aus zusammengenähten Tweets in Echtzeit an. Das ganze wird von eigens beauftragten Twitter-Editoren befüllt und gesteuert.

#5 EuGH kippt Safe-Harbor-Abkommen
Der Europäische Gerichtshof hat das Safe-Harbor-Abkommen zwischen EU und USA gekippt. Die Regelung zur Übermittlung personenbezogener Daten sei in den USA unzureichend vor dem Zugriff der Geheimdienste geschützt. Tausende Unternehmen, darunter die Üblichen Verdächtigen wie Facebook, Google, Amazon und Microsoft, dürfen europäische Nutzerdaten nun nicht mehr prinzipiell in den USA speichern. Weiter noch, Unternehmen, die sich bisher auf Safe Harbor verlassen haben, müssten nun alle Daten aus den USA zurückholen.

#6 Virtual Reality in der UNO
Der unaufhaltsame Siegeszug der Virtual Reality hat es bis in die Hauptversammlung der Vereinten Nationen geschafft. Um auf die schlimmen Zustände in Flüchtlingslagern an der Syrischen Grenze hinzuweisen wurden 360-Grad Videos auf der Hauptversammlung an Delegierte gezeigt. Das kam überwältigend gut an. Da können sich viele PRler getrost eine Scheibe abschneiden.

 

 

Fotocredit auf der Startseite: CC0 1.0